News und Presse

WINTER-MÄRCHEN-MARKT 2020

Am 17. und 18. Januar 2020 in Butterstadt / Bruchköbel


Ein Wintermärchen in Butterstadt
für den guten Zweck

Initiiert, organisiert und durchgeführt wurde diese märchenhafte Veranstaltung
durch Manuela Odenwäller, deren Idee vielen Kindern zu Gute kommen wird.
Eine Veranstaltung für den guten Zweck. Die Ursprünglichkeit eines alten Bauhernhofes
wurde für 2 Tage zur Märchenwelt.

Wenn man es nicht selbst gesehen hat, konnte man es kaum glauben, dass aus der alten Scheune und dem Pferdestall eine Location für ein ganz besonderes Wintermärchen gezaubert wurde.  In Butterstadt hat dies Manuela (Manu) Odenwäller in ihrem Hof mit angrenzender Scheune realisiert. Das Ganze stand unter dem Motto „Wintermärchen“.

Der Erlös aus dieser Veranstaltung geht an folgende Institutionen:
Fritz-Hofmann-Stiftung Bruchköbel
Sterntaler e.V. Hanau und
LAG KitaEltern Hessen e.V.

Mit vielen fleißigen Helfern und tollen Ideen hat Manu Odenwäller ein wunderschönes Fest mit selbstgeschneiderten Kostümen von Evelyn Kopp in rustikalem Ambiente veranstaltet. An verschiedenen Imbissständen wurden Glühwein, diverse Getränke, sowie die selbstgekochte kräftige Gulaschsuppe oder Kürbissuppe mit Würstchen vom Schwiegervater angeboten. Am ersten Tag war die hervorragende Gulaschsuppe bereits frühzeitig ausverkauft. An verschiedenen Verkaufsständen wurden handgemachter Schmuck und Keramiken, modische Accessoires und Bücher angeboten. Die süßen Schleckmäuler konnten sich an verschiedenen Ständen benannt nach Märchen wie „Sterntaler“ und „Frau Holle“ mit Süßigkeiten, Popcorn und Waffeln verköstigen. An einer riesigen Kuchentheke gab es eine große Auswahl von gespendeten Kuchen. Überall waren aus Paletten und Strohballen mit kräftigen Polstern Kuschelecken und Bastelecken für die vielen Kinder hergerichtet. Außerdem wurde Ponyreiten auf den eigenen Shettys angeboten.

Am Samstagabend spielte auf der Bühne die Newcomer Band, die sich größtenteils aus Musikern von Bruchköbel und gebürtigen Butterstädtern zusammensetzt. Die Band mit dem Namen „Handwerk“ brachten Pop und Rock Titel zu Gehör. Die Band ist in dieser Formation relativ neu, jedoch war das Publikum begeistert und forderte mehrere Zugaben, die auch von der Band erfüllt wurden. Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung im dörflichen Charakter. Butterstadt freut sich auf eine Wiederholung.
jfb.foisinger

Durch die Vielzahl der unterschiedlichsten Stände und dem mehr als umfangreichen Angebot der selbst gefertigten Stücke der Anbieter blieb kein Wunsch offen.

Auch die Kinder waren mit einem eigenen Stand vertreten. Die kleinen Helfer boten Bücher und Selbstgemachtes und kleine Überraschungen an, die Kindern Freude machen.
Ein eigenes, kleines Reich für die Kinder war das Musik- und Märchen-Zimmer. Hier wurde gelesen und zugehört, Musik gemacht und getanzt.
Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Stände mit Waffeln und Brezeln, Suppe und Würstchen, die Taverne und selbst ein Whiskey-Stand rundeten das Angebot ab.

Wir freuen uns sehr, dass ein Teil des Erlöses dieser außerordentlichen Aktion an die Kinderstiftung in Bruchköbel geht. Die Fritz-Hofmann-Stiftung bedankt sich ganz herzlich bei unserem Beiratsmitglied Manuela Odenwäller, ihrer gesamten Familie und den vielen Helfern.

Fritz-Hofmann-Stiftung

  • Innerer Ring 1 / 1. Etage
  • 63483 Bruchköbel
  • Telefon: 06181 975 245

  • Telefax: 06181 975 204

  • kontakt@fritz-hofmann-stiftung.de

  • www.fritz-hofmann-stiftung.de

Ihr Ansprechpartner

  • Stiftungsbüro
  • Frau Hannelore Nitschke
  • Geschäftsführerin
  • Bürostunden:
  • Montag 10.00 – 12.00 Uhr
  • Freitag 10.00 – 12.00 Uhr

Spendenkonten

  • Sparkasse Hanau
  • IBAN: DE81 5065 0023 0037 1428 09
  • BIC: HELADEF1HAN
  •  
  • Frankfurter Volksbank
  • IBAN: DE73 5019 0000 6001 7789 50
  • BIC: FFVBDEFF